architektur und kunst – kunst in architektur

Galerie doppelverglasung – Kunst, die man kaufen kann, wird sich immer in einem neuen architektonischen Zusammenhang wiederfinden. Stets befindet sie sich in einem Raumbezug. Ist sie darüber hinaus auch inhaltlich mit Raum befasst, steigert das die Spannung. Wachheit für diesen Zusammenhang, Aufmerksamkeit für den konkreten Raum wie für die darin gezeigte Kunst kann man wecken, indem man den Präsentationsraum wechselt, eine Reise antritt, ein Experiment eingeht, einen Dialog mit wechselnden Partnern bereit ist zu führen. Räume aus verschiedenen Epochen, gedacht für die unterschiedlichsten Nutzungen werden in Räume für Kunst verwandelt, ohne Inseldasein. Räume, die auf Leben warten, Räume, die fast vergessen sind, Räume, die für eine begrenzte Zeit Gastgeber sein wollen. Unser Ziel ist es, durch Fotografie, Installationen, Skulpturen, Bilder, Videos, Performances mindestens einmal im Jahr diese Spannung herzustellen und Interessierte einzuladen.

Das Konzept der Galerie „doppelverglasung“ ist, in immer anderen Räumen, Architekturen zeitgenössische Künstler vorzustellen. Angestrebt ist ein Dialog zwischen der Kunst und dem Raum.

Wie verwandelt (Gewand/Wand) sich der Raum in Gegenwart von Bildern, Fotografien, Objekten, Installationen? Wie wirkt er zurück auf die gezeigten Arbeiten? Welche Auffassung von Raum wird gezeigt?

Jürgen Grünauer, Architekt ; Markus Kossack, Grafiker